Wahlkampf: Die Parteien und die Energiepolitik I

solarfelderDer Termin für die Bundestagswahl rückt immer näher. Angesichts der aktuellen Entwicklung gerät auch die Stellung der einzelnen Parteien zum Thema Energiepolitik immer mehr in den Fokus. Hier finden Sie die wichtigsten Positionen.

Die Position der SPD

Die Volkspartei Nummer Eins spricht sich weiterhin für den Ausstieg aus der Atomkraft aus. Außerdem ist man für eine Beteiligung der Atomkraftunternehmen an den Kosten für eine umfassende Sanierung der bisherigen Lagerstätten für Atommüll, nämlich Asse und Morsleben. Der Bau weiterer Kohlekraftwerke gilt als sinnvoll, auch wenn hier die Zielsetzung bis 2020 einen Anteil von mindestens 35 Prozent für die Stromversorgung vorsieht. CO2-Emissionen sollen um 40 Prozent verringert und der gesamte Stromverbrauch um 11 Prozent gesenkt werden.

Die Position der CDU/CSU

Bei der Volkspartei Nummer Zwei hingegen gehört die Atomkraft nach wie vor zu einem effizienten Energiemix in Deutschland dazu. Zwar befürwortet man nicht den Bau neuer AKW’s, aber eine Laufzeitverlängerung für die vorhandenen wird durchaus angestrebt. Entsprechende Gewinne will man in die Forschung für erneuerbare Energien und die allgemeine Senkung der Energiepreise stecken. Kohle- und Gaskraftwerke sollen weiterhin gebaut werden, allerdings mit neuer CO2-Abspaltungstechnik. Auch hier soll der Anteil ökologischer Energien bis 2020 auf 30 Prozent steigen und der CO2-Ausstoss um 40 Prozent sinken.

Die Position der Linken

Die Partei um Gregor Gysi ist wesentlich radikaler. Alle AKW’s sollen sofort abgeschaltet werden, Öl und Kohle als Energielieferanten werden ebenfalls abgeschafft. Die Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen sind mit 50 Prozent bis 2020 und 90 Prozent bis 2050 deutlich höher gesteckt. Konsequente Förderung der erneuerbaren Energien ist Pflicht, so dass bis 2020 die Hälfte des erzeugten Stroms ökologisch ist. Allgemeines Tempolimit auf deutschen Autobahnen sowie massiver Ausbau der öffentlichen Nahverkehrsmittel sollen zusätzlich für Beruhigung und Energiesparen sorgen.

Foto © Wikimedia

Empfohlene Artikel:

2 Kommentare für “Wahlkampf: Die Parteien und die Energiepolitik I”

  1. Tweets that mention Steckdose Blog » Wahlkampf: Die Parteien und die Energiepolitik I -- Topsy.com says

    […] This post was mentioned on Twitter by Steckdose.de. Steckdose.de said: Wahlkampf: Die Parteien und die Energiepolitik I: Der Termin für die Bundestagswahl rückt immer näher. Angesicht.. http://bit.ly/o5wKg […]

  2. Anonymous says

    […] Wahlkampf: Die Parteien und die Energiepolitik I Der Termin für die Bundestagswahl rückt immer näher. Angesichts der aktuellen Entwicklung gerät auch die Stellung der einzelnen Parteien zum Thema Energiepolitik immer mehr in den Fokus. Hier finden Sie die wichtigsten Positionen. via steckdose.de […]