Wie entsteht der Strompreis?

wie entsteht eigentlich der strompreisViele Verbraucher ärgern sich über die ständig steigenden Kosten für Strom. Nicht wenige von ihnen fragen sich, wie die hohen Preise für Energie eigentlich zustande kommen. Eine kurze Übersicht kann verdeutlichen, wie sich der Strompreis im eigentlichen zusammensetzt.

Beschaffungskosten für den Strom

In Deutschland wird mit Energie vor allem an der Strombörse in Leipzig gehandelt. An diesem Ort wird auch festgelegt, wie hoch der Einkaufspreis für Strom ausfällt. Der Bundesverband für Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) geht davon aus, dass der Anteil der Beschaffungskosten inklusive Vertrieb und Service ungefähr 37 Prozent zum endgültigen Strompreis beiträgt.

Entgeltbetrag für die Nutzung des Netzes

In Deutschland sind die Stromversorger dazu verpflichtet, an die Betreiber der Stromnetze ein Entgelt zu entrichten. Dieses Entgelt macht ungefähr 24 Prozent des Strompreises aus. In den letzten Jahren haben die Energieversorger die Netzentgelte derartig in die Höhe getrieben, dass sich die Bundesnetzagentur eingeschaltet hat. Dies war notwendig, da der Anteil des Netzentgeltes zuletzt beinahe ein Drittel des Strompreises ausmachte.

Abgaben, Umlage und Steuern

In der Bundesrepublik Deutschland und in der gesamten Europäischen Union soll der Ausbau der erneuerbaren Energien gefördert werden. Aus diesem Grund macht sich die so genannte EEG-Umlage in der Stromrechnung der deutschen Verbraucher bemerkbar. Die EEG-Umlage beinhaltet die Kosten für die Einspeisevergütung, welche die Hersteller von Ökostrom für jede Kilowattstunde Strom bekommen, die eingespeist wurde. Im vergangenen Jahr betrug der Anteil der EEG-Umlage an dem Kosten für Strom rund 5,2 Prozent.

Des weiteren bestehen in Deutschland Steuern für Strom. Die Stromsteuer hat gegenwärtig einen Anteil von 8,8 Prozent am Strompreis. Die Mehrwertsteuer liegt zur Zeit bei 19 Prozent. Darüber hinaus bekommen die Städte und Gemeinden eine Konzessionsabgabe, welche für die Nutzung ihrer Infrastruktur zu leisten ist. Sie umfasst derzeit in etwa acht Prozent des Strompreises.

Foto: Copyright Jörg Siebauer, pixelio

Empfohlene Artikel:

Comments are closed.