Millionen Haushalten droht Strompreiserhöhung!

Viele Stromanbieter haben Anfang dieses Jahres ihre Tarife erhöht – davon betroffen waren rund 15,5 Millionen Haushalte. Doch im Frühjahr folgt nun die saftige Rechnung für über zehn Millionen weitere Haushalte: In den kommenden Monaten März und April ziehen fast 200 Verbraucher ihre Strompreise an!

Die Grafik zeigt, in welchen Bundesländern die Strompreise besonders stark ansteigen

Im Schnitt 3,3 Prozent teurer

Schon gestern, den 21. Februar 2012, haben mehrere Internet-Vergleichsportale darüber berichtet, dass die Strompreise im Durschnitt um 3,3 Prozent erhöht werden und in Einzelfällen sogar um mehr als 10 Prozent – das sind jährlich bis zu 33 Euro mehr, wenn man die Preiserhöhung beispielsweise auf eine vierköpfige Familie mit einem regelmäßigen Stromverbrauch von 4.000 kw/h bezieht. Im schlimmsten Fall zahlen manche Haushalte sogar fast 95 Euro mehr im Jahr.

Die Hintergründe der Preiserhöhung

Natürlich fragen sich viele Verbraucher zu Recht, warum ihre Stromanbieter plötzlich ihre Preise erhöhen wollen. Ein Erklärungsversuch bezieht sich auf die politischen Zusatzkosten, die in Zusammenhang mit der Sonderkundenumlage zur Entlastung der stromintensiven Industrie anfallen würden. Und da die Erhöhungen mit einem Vorlauf von mindestens 6 Wochen angekündigt werden müssen, ändern erst im Frühjahr viele Stromanbieter ihre Preise.

Den Anbieter wechseln und sparen

Grundsätzlich müssen sich die Verbraucher den Preiserhöhungen ihrer Stromanbieter nicht beugen und können zu einem günstigeren Energieversorger wechseln. Im Idealfall führen sie zuerst einen Tarifvergleich unterschiedlicher Anbieter durch, um die unterschiedlichen Konditionen (u.a. Laufzeit, Kündigungsfrist, Preisgarantie) miteinander zu vergleichen. Anschließend sollte der Wechsel noch vor den Monaten März und April erfolgen, damit die zehn Millionen Haushalte die angekündigte Preiserhöhung umgehen können.

Wer ist betroffen?

Sind auch Sie betroffen? Unsere Liste verrät es. Wir haben eine Liste aller betroffenen Anbieter und Bundesländer erstellt, die Sie sich hier herunterladen können:

Übersicht über die Stromanbieter, die eine Strompreiserhöhung verlangen

Vergleichswerte basieren auf einem 2-Personenhaushalt bei einem angenommenen Stromverbrauch von 2.500 kWh pro Jahr.

Empfohlene Artikel:

Comments are closed.