Steckdose integriert den online-Stromtarifrechner von TopTarif. Dessen Suchergebnisse und -darstellung wurden von der Stiftung Warentest jeweils mit „gut“ bewertet. Getestet wurde die zum Testzeitpunkt (09/2008) bereitgestellte Vergleichs-Technologie. Seither wurde der Tarifrechner weiter verbessert, um stets ein Höchstmaß an Preistransparenz zu gewährleisten. Die zusätzlich getestete TopTarif-Website wurde durch eigene Inhalte von Steckdose ersetzt. TopTarif wurde vom TÜV Saarland mit dem Zertifikat „Service Tested“, Note: „sehr gut“, ausgezeichnet (05/2010).

Gasvergleich

Gasversorgung in Deutschland hat eine lange Tradition und wurde zunächst vornehmlich in den Städten als sogenanntes Stadtgas dazu verwendet, die verbreiteten Gaslampen mit Energie zu versorgen. Obschon immernoch mit Gas gekocht und geheizt wird, hat inzwischen die Elektrizität eine weitere Verbreitung gefunden und Gas ist längst nicht mehr gleich Gas. Brennstoffzellen wandeln Gas zu Ökostrom, in Elektromotoren, bei der Notstromversorgung oder in Blockheizkraftwerken findet Gas heute neue Verwendung. Viel hat sich verändert was diese Energiequelle selbst betrifft, die Gasversorgung und vor allem die Preisentwicklung im Hinblick auf die Verbraucher. Ein Gaspreisvergleich lohnt sich!

Erdgas und alternative Gasquellen

Bei der Verbrennung von Gas für die Gasversorgung entsteht Energie, die entweder direkt als Wärme genutzt werden kann oder mit etwas Leistungsverlust in Gaskraftwerken oder Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung in Strom umgewandelt wird. Erdgasvorkommen liegen in der Natur oftmals nahe der Ölquellen, doch mit fortschreitender Technik entstehen immer neue Methoden, Erdgas auch an ungewöhnlichen Stellen im tiefen Schiefergestein zu fördern, um daraus Energie zu gewinnen. So legt es Deutschland bei der Erschließung neuer Gasquellen und dem Ausbau neuer Gaspipelines vor allem darauf an, sein stückweit Unabhängigkeit von den russischen Gasquellen zurück zu erlangen. Die Alternative zum natürlichen Rohstoff Erdgas entsteht außerdem beim sogenannten Biogas durch Rückstände aus landwirtschaftlicher Produktion, Klär- und Faulrückständen sowie Gasen aus Gruben und Deponien. Methan gilt hierbei als regenerative Quelle, welches bei solchen Zersetzungsprozessen von Abfällen freigesetzt wird.

Neue Gasanbieter beleben den Markt

Trotz dieser zu verzeichnenden Ölschwemme bleiben viele herkömmliche Gasanbieter durch die vorhandenen Langzeitverträge an Konditionen gebunden, die den Preis des Gases noch an den Preis vom knapper werdenden Erdöl binden. Man spricht in diesem Fall von Ölpreisbindung. Betrug der Importpreis zwischen 1991 und 1999 noch zwischen 1.700 bis 2.200 Euro pro Terajoule, sprang dieser bis zum Jahr 2009 bereits auf 4.671 Euro an. Mit der Liberalisierung des Gasmarktes in Deutschland treten jedoch immer mehr neue Anbieter auf den Markt, die von einem regen Stromhandel über die Börse zu wesentlich günstigeren Preisen Gas einkaufen und weiter vertreiben können.

Gaspreis vergleichen und Geld sparen

Diese Entwicklung hat den Gasmarkt spürbar in Bewegung gebracht und das macht sich vor allem an den Gaspreisen der Verbraucher bemerkbar, die bei einem Gasvergleich einfach zu einer günstigeren Gasversorgung wechseln können. So finden Gaskunden bei einem Gasvergleich heute ganz unterschiedliche Angebote und Tarife für die Versorgung mit Gas. Mit einem Wechsel des Gasanbieters lassen sich so stattliche Summen einsparen.